6 Tipps, mit denen Sie Ihre Vermarktungskosten senken

Artikel in Fachmagazinen, Radiobeiträge, Telefon-Marketing, Fernsehwerbespots, Plakate, Banner, Online-Werbeanzeigen, eine extra Homepage – die Möglichkeiten, seine Veranstaltung zu bewerben, sind gefühlt unendlich. Leider ist es das vorhandene Budget meistens nicht. Auf der einen Seite steht das Marketing-Team, das das Event professionell bewerben möchte. Auf der anderen Seite stehen die Kollegen aus dem Finanzmanagement, die mit erhobenem Zeigefinger mahnend auf den limitierten Etat verweisen. Dabei muss Werbung nicht immer mit hohen Kosten verbunden sein.

Mit diesen 6 Tipps können Sie Ihre Vermarktungskosten reduzieren:

Sprechblasepng3

1. Mouth-to-mouth-communication:

Sie ist nicht nur kostenlos, sondern auch eines der wirksamsten Werbemittel überhaupt. Folgen Sie nicht auch eher einer Empfehlung von Freunden und Bekannten, wenn es um die Auswahl einer Dienstleistung oder eines Produktes geht? Und auch glaubwürdigen Kundenrezensionen vertraut man ja bekanntlich mehr als den Hochglanzpublikationen eines Anbieters. Geben Sie Ihren Teilnehmern also die Möglichkeit, Feedback zu Ihren Veranstaltungen zu hinterlassen und ihre Erfahrungen mit ihrem Umfeld zu teilen.

Uhr

2. Planen und vergleichen Sie:

Welche externen Dienstleister nutzen Sie und welche Qualität liefern diese zu welchem Preis? Was für Materialien benötigen Sie für Ihr Event und in welcher Auflage? Investieren Sie die Zeit und vergleichen Sie mehrere Anbieter miteinander. Durch eine vorausschauende Planung und regelmäßigen Kosten- und Qualitätskontrollen können Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis Ihrer Dienstleister besser einschätzen und Kosten bei Bestellungen von Werbematerialien einsparen.

people png

3. Kosten sparen durch Vitamin B:

Es ist immer praktisch, jemanden zu kennen, der der richtige Ansprechpartner für sein Anliegen ist. Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um neue Partnerschaften abzuschließen und Sponsoren für Ihre Veranstaltung zu gewinnen. Dadurch können Sie nicht nur gute Angebote aushandeln, sondern auch anfallende Kosten teilen und so Ihre Ausgaben verringern.

haken

4. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Marketing-Ziele:

Definieren Sie, wer Ihre Zielgruppe ist und mit welchen Aktionen Sie Ihre gewünschten Teilnehmer am besten erreichen. Regelmäßige Erfolgskontrollen und klare Zielvorgaben helfen Ihnen, unnötige Ausgaben zu vermeiden und wenig erfolgreiche Maßnahmen zu optimieren.

Social media png

5. Werden Sie selbst aktiv:

Das Internet eignet sich hervorragend, um mit relativ geringen Ausgaben eine große Wirkung zu erzielen. Teilen Sie Ihr Event auf Ihren sozialen Netzwerken und machen Sie es so bekannt. Verlinken Sie Referenzen von zufriedenen Teilnehmern auf Ihrer Website, verweisen Sie auf Empfehlungen und holen Sie sich Influencer ins Boot, die ihre Follower auf das Event aufmerksam machen.

geld

6. Effektive Werbung:

Kleinvieh macht auch Mist. Reduzieren Sie lange Radio- und Fernsehbeiträge und verzichten sie auf große Anzeigen für Print und Web. Setzen Sie stattdessen auf spezifischer targetierte Werbemaßnahmen. Durch diesen Weg sparen Sie Geld, ohne auf Werbung komplett zu verzichten.

Mit effizienten Maßnahmen können Sie Ihr Budget schonen und trotzdem wirkungsvolle Ergebnisse erzielen. Behalten Sie aber stets im Hinterkopf, dass Einsparungen an der falschen Stelle schnell zum Misserfolg Ihrer Marketing-Maßnahmen führen können. Setzen Sie dementsprechend die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel sinnvoll und vorausschauend ein.

Nina Steinhuebel

Nina Steinhuebel

Nina Steinhübel hat eine Leidenschaft fürs Texten und für Wintersport. Eigentlich studiert sie in Karlsruhe Wissenschaftskommunikation, hat aber ihren derzeitigen Wohnort ins schöne München gewechselt, um das Marketing-Team von XING Events in allen Content-Themen zu unterstützen. In ihrer Freizeit findet man sie, je nach Jahreszeit, entweder auf der Piste oder am See.
Nina Steinhuebel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *